JamedaJameda
Reden ist Gold - Schweigen ist Silber

Warum lässt meine Frau keinerlei Veränderung in und an ihrem Haus zu?

Keine Veränderung am Haus

Sie berichteten mir, dass Sie Ihre Partnerin nach Ihrer Scheidung kennengelernt haben. Über 2 Jahre führten Sie eine Fernbeziehung, lernten sich lieben, schätzen und entdeckten viele Gemeinsamkeiten. Vor einem Jahr sind Sie schließlich in das Haus Ihrer Partnerin gezogen, die seit 5 Jahren verwitwet ist. Gern möchten Sie im Haus einiges verändern, Räume renovieren, entrümpeln, Garten umgestalten. Leider lässt Ihre Partnerin das nicht zu. Jede kleine Veränderung betrachtet sie als persönlichen Angriff, entfacht große Diskussionen oder einen Streit.

Dr. John Gottmann hat bewiesen, dass 69% aller Partnerschaftsprobleme ewige Probleme sind. Das bedeutet, es gibt keine Lösung. Sie können lediglich Kompromisse schließen, dem Problem den „Stachel“ nehmen, dass es Ihnen kein weiteres Leid verursacht und beide Partner damit leben können. Eine gute Partnerschaft zeichnet sich dadurch aus, in wieweit es den Partnern gelingt, Kompromisse zu schließen.

Einerseits sollten Sie Ihre Partnerin verstehen. Das Haus hat viel Geld, Zeit und Nerven gekostet. Besonders, als sie es alleine bewirtschaften und erhalten musste. Es erinnert sie an Ihren verstorbenen Mann, mit dem sie viele Jahre sehr glücklich war.

Andererseits sollte Ihre Partnerin auch Sie verstehen. Sie möchten in keiner Gedächtnisstätte für den verstorbenen Mann leben, wollen Ihre Vorstellungen verwirklichen, Ihre Arbeitskraft einbringen.

Ich schlage vor, jeder der Partner notiert als Erstes seine Problembereiche. Im Anschluss schreibt jeder auf, wo er in den genannten Punkten flexibel sein und dem Anderen entgegenkommen könnte. Zum Schluss entwerfen sie einen befristeten Kompromiss und testen das Erarbeitete für 3 Monate. Danach wird eventuell neu verhandelt. Wenn einer der Partner auf seiner Meinung oder seiner Vorgehensweise beharrt, wird es keine Lösung geben. Sie entfernen sich voneinander und auch eine Trennung kann leider die Folge sein.

Ihre Heidemarie Voigt


Hier gelangen Sie in die Artikelübersicht
Reden ist Gold - Schweigen ist Silber

© 2018 Design & Umsetzung durch die Internetagentur »MaGic Webpages«